[KINDLE] ❆ Winter Journal Autor Paul Auster – Papercuts.co

Es gibt nicht viele Autoren, die es schaffen, allein durch die Kraft ihrer Sprache und die besondere Art der Darstellung einen so starken Sog zu entfalten, dass der Leser nicht anders kann als weiterzulesen Paul Auster geh rt dazu, und dieses Buch schafft genau so einen Sog Bemerkenswert ist dabei umso mehr, dass es hier nicht um einen Roman geht, sondern um Austers Lebensgeschichte, genauer Die Geschichte seines K rpers, also seine Au enwelt Nicht alles, was Auster in seinem Leben erlebt hat, ist von vornherein so interessant und zwingend, dass man sich sagt, davon muss ich unbedingt lesen Doch Auster schafft es, den Leser genau dazu zu bewegen Eine Besonderheit in der Art der Darstellung hilft ihm dabei Auster schreibt durchg ngig in der zweiten Person Singular Das klingt zun chst etwas pr tenti s, und man ben tigt durchaus ein paar Seiten, um sich daran zu gew hnen Ich dachte zun chst nicht, dass diese Art der Darstellung dem Gegenstand des Buches f rderlich sein kann Dann lie ich mich aber eines Besseren belehren, denn durch das st ndige Du mit dem Auster zun chst sich selbst meint, das aber auch als Anrede verstanden werden kann schafft Auster eine besondere Identifikation mit seiner Geschichte und seiner Person, die er ansonsten vielleicht nicht erreicht h tte Insbesondere wird seine Geschichte auch dadurch zu einer exemplarischen Geschichte, und Lebensgeschichten werden f r den Leser doch meist dadurch interessant, dass sie in irgendeiner Hinsicht exemplarisch f r eine Epoche, einen Zeitabschnitt oder das Leben in einem bestimmten Land stehen In Austers Buch kommen einerseits die Kindheit in den 50er Jahren, und dann die Zeit der Suche in den 70er Jahren und der ersten Erfolge in New York sehr gut heraus So wird sogar seine seitenlange Darlegung seiner verschiedenen Wohnungen in New York vollst ndig mit Adresse zu einem St ck Literatur Gro artig. You Think It Will Never Happen To You, That It Cannot Happen To You, That You Are The Only Person World To Whom None Of These Things Will Ever Happen, And Then, One By One, They All Begin To Happen To You, In The Same Way They Happen To Everyone Else In Winter Journal, Paul Auster Moves Through The Events Of His Life In A Series Of Memories Grasped From The Point Of View Of His Life Now Playing Baseball As A Teenager Participating In The Anti Vietnam Demonstrations At Columbia University Seeking Out Prostitutes In Paris, Almost Killing His Second Wife And Child In A Car Accident Falling In And Out Of Live With His First Wife The Scalding, Epiphanic Moment Of Clarity In That Set Him On A New Course As A Writer Winter Journal Is A Poignant Memoir Of Ageing And Memory, Written With All The Characteristic Subtlety, Imagination And Insight That Readers Of Paul Auster Have Come To Cherish An Examination Of The Emotions Of A Man Growing Old This Book Has Much To Recommend It, And Auster Is Unsparingly Honest About Himself Financial Times Hypnotischer Journal von Paul Auster, wenn Man diesen Schriftsteller mag, ist es ein Genu Nostalgia aber die Art und Weise von Auster Schreiben ist immer Geschmackvoll And to read him in English is definitely a joy, like a movie in OMU Zu empfehlen Schon zu Beginn seiner Karriere als Schriftsteller hat Paul Auster das Medium Sprache benutzt, um sein eigenes Leben zu fiktionalisieren und somit zu reflektieren InThe Invention of Solitudesetzte er sich mit seiner Familiengeschichte und vor allem mit der Beziehung zu seinem Vater auseinander InHand to Mouthrekonstruierte Auster den Beginn seines Schriftstellerlebens, welches unter anderem durch stetige finanzielle Engp sse gezeichnet war Nun, in Winter Journal , ist die Gewissheit vor dem immer n herkommenden Ende der eigenen Existenz das strukturgebende Element Aus der Perspektive des sehr selten verwendeten Du Erz hlers verfasst, begibt sich Auster zu den zentralen sowohl beruflichen als auch privaten Momenten seines Lebens und verbindet sie zu einer nachdenklichen, humorvollen und immer mitrei end zu lesenden Erz hlung No doubt you are a flawed and wounded person, a man who has carried a wound in him from the very beginning and the benefits you derive from alcohol and tobacco serve as crutches to keep your crippled self upright and moving through the world 15 Diese brutal ehrliche Selbstcharakterisierung findet sich gleich zu Beginn von Winter Journal und auf den folgenden gut 200 Seiten scheint es so, als versuche Auster, die Urspr nge dieses fehlerhaften Wesens aufzusp ren Dabei benutzt er verschiedene Erz hltechniken, wobei besonders die mehr als 50 seitige Passage, in der Auster die 21 Wohnsitze seines Lebens Revue passieren l sst und dabei reflektiert, in welcher Lebenssituation er sich zu dem entsprechenden Zeitpunkt befunden hat, begeistert vgl 59 112 Winter Journal ist keine Autobiografie im eigentlichen Sinne Auster gestaltet sein bisheriges Leben als einen Roman, so dass die erschaffene Figur durchaus hnlichkeit mit den Charakteren aus seinen anderen B chern aufzeigt, die sich der innenwohnenden Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz zu erwehren versuchen Auch nach mehr als 30 Jahren bleibt Auster zusammen mit Philip Roth, Don DeLillo und Jonathan Safran Foer einer der bedeutendsten Autoren der amerikanischen Literatur, der hoffentlich noch lange produktiv bleiben wird. Es ist kompliziert Ich liebe Auster und habe alle seine Romane im Original verschlungen und Sekund rliteratur angeschafft Ich wusste also irgendwann, welche und wie er autobiographische Elemente in seinen Fiktionen verarbeitet Mein Lesevergn gen bestand aber immer und besteht immer noch in seiner Sprache, seine Lakonie, die un bertroffen ist Ich k nnte hunderte Zitate bringen, die einfach atemberaubend sind Die ich nur anschauen muss, um dann das berw ltigende Gef hl zu haben, das Auster bei seiner Gegenwart einer Ballett Auff hrung beschreibt.F r mich ist Winter Journal das mit Abstand schw chste Buch von Auster Gertrude Stein hat The Autobiography of Alice B Toklas geschrieben ber sich selbst Sie hat damit aber einen literarischen Kniff angewendet, der erheblich besser funktioniert als das you von Auster.Im Winter Journal geht er mir zu freundlich, zu beschwichtigend mit seinem Stoff um Siri Hustvedt und ihre Familie z B kommen ungeheuer gut weg, sein Sohn wird praktisch nicht erw hnt Ich glaube, Auster geh rt zu den Autoren, die einen fiktiven Rahmen brauchen, um gnadenlos gut zu sein. Paul Auster has yet again written a book where the plot is simple yet hard to see through With his New York vocabulary and his wicked characters you are never bored.