[ Audiobooks ] Tolkien - Schöpfer von MittelerdeAutor Helmut W Pesch – Papercuts.co

J R R Tolkien Ist Millionen Von Leser Bekannt Als Der Sch Pfer Und Erfinder Einer Eigenen Welt Mittelerde In Diesem Band Wird Zum Ersten Mal Zug Nglich Gemacht, Was Die Bodleian Library An Sch Tzen Zu J R R Tolkien Zu Bieten Hat Damit Liegt Die Umfassendste Darstellung Ber Leben Und Werk Des Ber Hmtesten Fantasyautors Vor Tolkien Sch Pfer Von Mittelerde Pr Sentiert In Einem Band Die Gr Te Materialsammlung Von Und Ber Tolkien, Die Je Zu Sehen War Ber Dreihundert Abbildungen Illustrationen Und Manuskripte Pers Nliche Fotografien Und Volle Unterlagen Detaillierte Und Kunstvolle Karten Alles Ber Tolkiens Literarischen Freundeskreis Die Inklings Tolkiens Konzept Von Fa Rie Als Reich Der Magie Die Bedeutung Der Von Ihm Geschaffenen Sprachen Sechs Essays Der Weltweit F Hrenden Tolkienforscher Zur Einf Hrung


4 thoughts on “Tolkien - Schöpfer von Mittelerde

  1. says:

    Wunderbarer Schatz an Wissen und Hintergrundinformationen Ein muss f r Tolkienfans


  2. says:

    Dass J R R Tolkien mit seiner Herr der Ringe Trilogie ein eigenes Universum schuf, darf man getrost zum Allgemeinwissen z hlen Die komplexe Geografie Mittelerdes hat er genauso akribisch entworfen, wie die fiktive Elbensprache, die er als studierter Sprachwissenschaftler bis ins Detail ausgearbeitet hat Aber wer war der Mensch hinter diesen Geschichten Eine umfangreiche und mit bisher nie gezeigten, privaten Exponaten best ckte Ausstellung in der Bodleian Bibliothek in Oxford, seiner alten Wirkungsst tte, gibt dar ber Auskunft und zeigt eine Pers nlichkeit mit vielen Ecken und Kanten, einen streitbaren, oft skurrilen Charakter, der in seiner Welt v llig aufging Unkompliziert darf man ihn nennen, bodenst ndig und der sp te Ruhm hat ihm auch nicht wirklich behagt Tolkien war ein geselliger Mensch, der sich schon sehr fr h mit Gleichgesinnten umgab, wobei C S Lewis Narnia sicher zu den Einflussreichsten geh rte.Der ausgezeichnet bersetzte Katalog zur Ausstellung enth lt nicht nur zahlreiche Abbildungen von Originalzeichnungen Tolkiens, die ihn als sehr begabten Illustrator zeigen, der eine erkennbare N he zu Jugendstil und Symbolismus pflegt, sondern auch Manuskripte mit direktem Bezug zu verschiedenen, auch nicht realisierten Entwicklungsstufen und Kapiteln des Herrn der Ringe sowie private Fotos aus seinem famili ren und beruflichen Umfeld Es ist ein Kaleidoskop aus Dokumenten, die tats chlich Leben und Werk Tolkiens eng miteinander verkn pfen, wobei immer wieder auff llt, was f r ein pr zises Auge und welche pr zise Hand er als Zeichner f r Bildaufbau, Farben und Formen hatte Ob das nun die detaillierten Landkarten Mittelerdes oder Weihnachtskarten f r seine Kinder sind Selbst seine Schrift hat etwas Grafisches und ist absolut unverwechselbar Sie erinnert nicht zuf llig an hochmittelalterliche englische Handschriften, die Tolkiens Hauptdisziplin waren.Sechs Fachbeitr ge von ausgewiesenen Tolkien Kennern untersuchen verschiedene biografische Abschnitte, sowie entscheidende Einfl sse auf sein Werk Den gr eren Teil nimmt aber der eigentliche Katalog mit den faksimilierten Dokumenten ein, der in ausf hrlichen Beschreibungen Tolkien als Sohn, Ehemann, Vater, Freund, Akademiker und K nstler beleuchtet Interessant ist brigens, dass sein Sohn Christopher, der bereits auf die 100 zugeht, seit Jahrzehnten mit der wissenschaftlichen Bearbeitung des Nachlasses seines Vaters befasst ist, durch die dieser umfassende Katalog berhaupt erst m glich wurde Viele der Nachlassdokumente gehen auch auf ihn zur ck Doch trotz aller berraschungen im Heute darf man auf weitere im Morgen hoffen, denn ein Teil der Familiendokumente ist noch nicht f r die Forschung freigegeben.Es gibt bereits einige Biografien ber Tolkien, aber nichts l sst in vergleichbarer Weise seine einzigartige Pers nlichkeit hervortreten, die buchst blich in der Welt der Mythen und Sagen zu leben schien Selbst in den Sch tzengr ben des Ersten Weltkriegs schrieb er noch literarische Texte, f r ihn so wichtig wie das Atmen Man ahnt das bereits, wenn man den Herrn der Ringe liest Aber jetzt erf hrt man es auch aus erster Hand.


  3. says:

    Eigentlich ist der Rezension von Autor Stefan Servos nichts mehr hinzuzuf gen.Briefe von Fans an J R R Tolkien, Landkarten zu Mittelerde, eine gute Einf hrung und bersicht zueinzelnen Werken Tolkiens, zahlreiche ganzseitige Bilder sowie einen berblick ber sein Leben sindu a Bestandteile dieses Grundlagenwerkes zu Tolkien.Man kann sich immer wieder neu in das Buch vertiefen, immer wieder neu und an verschiedenen Stellenim Buch mit der Lekt re beginnen.Wenn man von den unerwarteten Bestsellern Tolkiens liest, Der kleine Hobbit war bereits drei Monatenach erscheinen ausverkauft, dann kann man leicht erraten, nach was sich Leser heute und vor knapp100 Jahren bereits gesehnt haben Nach wie vor geht eine gro e Faszination von Tolkiens B chern aus.Mit diesen ber 2 Kilo an Informationen ber Tolkien und sein Werk ist man bestens bedient